Seitenanfang

Seitenbereiche:

Inhalt:

Interessante Dienststellenversammlung im ARH

Am Mittwoch, 14. Oktober 2020 fand nach langer Zeit wieder eine Dienststellenversammlung im Alten Rathaus statt. Natürlich wurden alle aktuellen Corona-Bestimmungen penibel eingehalten. Karin Burgstaller, Vorsitzende des Dienststellenausschusses 1, der die Geschäftsbereiche KoA, BSt, PZS, MDion sowie das KOMM umfasst, organisierte die Veranstaltung und übernahm daher auch die Begrüßung.

Begonnen wurde die Veranstaltung mit einem interessanten Vortrag zum Thema „Haftung in der Gemeinde“.  Frau Rechtsanwältin Drin Verena Haumer, von Lughofer, Moser & Partner, vermittelte den Anwesenden in lebhafte Art und Weise und mit viel Humor sehr viel über die Vergehen „Amtsmissbrauch und Untreue“.

Nur soviel für alle, die nicht anwesend waren. Die Gefahr Amtsmissbrauch zu begehen lauert in der Hoheitsverwaltung ständig. Der Rat der Expertin: Wenn man sich einer Sache nicht sicher ist, soll man sich durch Vorgesetzte absichern, einen Aktenvermerk anlegen oder auch anderweitige Notizen machen, mit denen Entscheidungen auch langfristig erklärt werden können, warum sie so getroffen wurden. Aussagen wie „das haben wir schon immer so gemacht“ zählen bei keinem Gericht mehr. In jedem Fall rät sie vor Einvernahmen oder ähnlichem eine anwaltliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Vorteil für younion-Mitglieder – allfällige Kosten werden von der Gewerkschaft getragen (Bitte beachten: eine vorherige Rücksprache mit uns ist unbedingt notwendig).

Die Folien des Vortrags stellen wir hier unter diesem Link „Vortragsfolien“ bereit. Leider werden sie kein vollwertiger Ersatz der Präsentation von Frau Haumer sein. Die PV plant jedoch dieses wichtige Thema auch weiterhin zu behandeln.

Im Anschluss übernahmen PV Vorsitzender Altred Eckerstorfer und sein Stellvertreter Peter Steinerberger die Bühne und stellten Themen, mit denen die PV aktuelle konfrontiert ist dar und luden zur Diskussion ein.

Darunter waren etwa die Bereiche:

– Gleitzeit Neu, bei der eine neue Arbeitsgruppe durch die Magistratsdirektorin eingerichtet wurde

– Aktueller Stand beim Buchungsprogramm GeOrg

– Homeoffice am Magistrat

– MKF Jahresabschluss

– Jobticket

– der neue Mobilitätszuschuss der PV

– die Lehrlingsveranstaltung am Linzer Flughafen

– Jugendvertrauensrat bei der Stadt Linz

– Gehaltsverhandlungen wurden eingeleitet

– Magistratsball und andere größere Veranstaltungen der PV abgesagt

Leider sind sich viele Kolleginnen und Kollegen nicht bewusst, dass es ihr Recht ist jederzeit eine Dienststellenversammlung zu besuchen und dieses Recht nur durch wirklich dringende und unaufschiebbare Arbeiten verhindert werden kann. Führungskräfte sind daher verpflichtet allen interessierten KollegInnen die Teilnahme an der Dienststellenversammlung zu ermöglichen.