Seitenanfang

Seitenbereiche:

Inhalt:

SVM Hauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung des Magistrat Sportvereins sollte eigentlich schon im Frühjahr stattfinden. Aufgrund der Corona Maßnahmen wurde dies jedoch in den Herbst verschoben. Am Mittwoch, 21. Oktober fand nun die Versammlung im Festsaal des neuen Rathauses statt. Alle Abstandsregeln wurden eingehalten.

Nach dem Bericht der SVM Obfrau Karin Decker über die Aktivitäten des Sportvereins in der Coronazeit, die Sanierungsarbeiten der SVM-Sportanlage an der Semmelweißstraße sowie aktuellen Themen, ging es mit den Tagesordnungspunkt „Änderungen im Vorstand“ weiter.

So legte Vizebürgermeisterin Karin Hörzing ihre Funktion als Präsidentin nieder. Ihre Nachfolge tritt Personaldirektorin Brigitta Schmidsberger an, die bereits zuvor als Vizepräsidentin fungierte.

Alfred Eckerstorfer wechselte in die Funktion des Schriftführer-Stellvertreters. Seine Rolle als Stellvertreter der Obfrau übernimmt ab nun Andreas Pühringer. Auch Ursula Böck scheidet als Obfrau Stv.in aus, ihr folgt Manfred Peterseil.

Die Funktion des SVM Kassiers übernimmt ab sofort Peter Hirhager. Sein Stellvertreter wird Peter Steinerberger.

Gerold Stecher wird nach dem Ausscheiden von Peter Steininger neues Kontrollmitglied. Als neue Funktion wurde Helmut Freudenthaler aus dem MedCampus als zusätzlicher Obfrau Stv. gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder bleiben in ihren Funktionen.

Das Vereinsrecht machte es nötig, dass auch die Statuten angepasst werden mussten. Dadurch sind nun neue Kooperationsvereinbarungen mit den UGL Betriebsratsorganisationen möglich, um auch ihren KollegInnen die weitere Teilnahme am SVM zu ermöglichen. Die Gebühren für SVM Mitglieder wurden ebenfalls aktualisiert. Für alle younion Mitglieder bleibt aber alles gleich und die SVM-Mitgliedschaft ist für sie weiterhin kostenlos. Die Statutenänderung wurde mehrheitlich von den rund 90 anwesenden Delegierten angenommen.

Der Bericht des Kassiers fiel positiv aus. Der Verein konnte im Jahr 2019 ein leichtes Plus erwirtschaften, das natürlich wieder in die Verbesserung der Anlagen investiert wird sowie den Sportlerinnen und Sportlern zugute kommt.

Die Obfrau Karin Decker bedankte sich zum Abschluss noch bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und allen SpartenleiterInnen für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit.